Albtraum aus 1001 Nacht

Theater: Komödie in drei Akten im Mozartsaal Worriken

Die Schauspieler(innen) der Theatergruppe Bütgenbach haben mit großem Eifer ihr neues Theaterstück „Albtraum aus 1001 Nacht" von Erhard Peters geprobt.

Alle fiebern auf die Premiere des Stücks am Sonntag, 24. November, hin. Die Bühnendekoration hat den letzten Schliff erhalten und die Kostüme wurden zusammengestellt und anprobiert. Zwölf Akteure stehen dieses Jahr für die Komödie in drei Akten neben weiteren Spielern und Helfern im Hintergrund auf der Bühne, wenn es - nach einjähriger, schöpferischer Pause - wieder heißt „Vorhang auf!“ für die Theateraufführungen 2019.

Die Proben und die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen, damit den Zuschauern auch in diesem Jahr wieder tolles Amateurtheater geboten werden kann. 

In dem von der Theatergruppe selbst geschriebenen Dreiakter „Albtraum aus 1001 Nacht“ geht es wieder recht turbulent auf der Bühne zu. Kurz vor seiner Hochzeit reist Markus für eine Woche in einen Beduinenstaat, während seine Zukünftige beruflich in den USA weilt. Eine tolle Woche, wie er findet. Allerdings kann er sich nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern. Plötzlich tauchen die hübsche Rifka (Rebecca Wey), einundzwanzigste Tochter und ihre Mutter Sani (Valérie Thuns), siebte Frau des Scheichs in Bütgenbach auf, um Markus (Markus Linden) zu suchen. Damit aber nicht genug, auch die besten Kämpfer des Scheichs sind auf dem Weg nach Belgien, um Markus zu fangen. Auf die Unterstützung seiner ziemlich altmodisch eingestellten Mutter Hilde (Sandra Genten) braucht Markus nicht zu hoffen. Hilfe findet er in seinem besten Freund Andy (Andreas Pauels) und einem lustlosen Polizeiinspektor (Reinhold Collas) und dessen ambitionierten und übereifrigen Nachwuchspolizistin (Ronja Genten).

Es spielen mit Markus Linden, Andreas Pauels, Sandra Genten, Rebecca Wey, Valérie Thunus, Dirk Veithen, Alica Schmitt, Reinhold Collas, Ronja Genten, Martina Schumacher, Michaela Schumacher und Vanessa Willems.

Der Theaterverein Bütgenbach hat mit „Albtraum aus 1001 Nacht“ wieder einmal eine turbulente Komödie auf die Bühne gebracht. Bereits die Proben machten den Akteuren viel Spaß.

Das Stück wird im Mozartsaal in Bütgenbach-Worriken jeweils um 15.30 Uhr am Sonntag, 24. November und 1. Dezember, sowie um 20 Uhr am Samstag, 30. November aufgeführt.

In diesem Jahr wird mit der Vorstellung am Sonntag, 24. November, die Gemeinsame Grundschule (GGS) Bütgenbach unterstützt.

Die Tradition des Theaterspielens gibt es bereits seit 99 Jahren im alten Marktort Bütgenbach. Besonders nach Ende des Ersten Weltkrieges, als sich der Kirchenchor St. Stefanus neu formierte, gab es seit 1920 am Patronatsfest des hl. Stefanus, jeweils am zweiten Weihnachtstag, ein Weihnachtskonzert in Verbindung mit einem Theaterabend.  Von 1925 bis 1937 führte Pfarrer Wilhelm Claßen selber Regie. Die Aufführungen, die abwechselnd im Saal Niessen und Brüls stattfanden, ernteten bereits damals viel Zuspruch. Ein Großteil des Erlöses kam dem Neubau der neo-romanischen Pfarrkirche (1929-31) zu Gute.  Nach Kriegsende wurde der Theaterverein, wie viele andere Dorfvereine, neu belebt. Am 26. Dezember 1949 fand nach achtjähriger Unterbrechung wieder eine Theateraufführung im Saal Reinertz-Schoffers statt.

Im Jahre 1982 gründeten einige begeisterte Laienspieler unter der Leitung von Alfons Fuhrmann eine eigenständige Theatergruppe, die dem Kirchenchor weiterhin eng verbunden blieb. Im Jahr 2004 löste sich der Theaterverein vom Stefanus-Chor und wurde ein eigenständiger Verein. Gleichzeitig entschied man sich für einen anderen Aufführungstermin, da die Weihnachtstage der Familie vorbehalten bleiben sollten.

Der Theaterverein, der im November 2015 vom Saal Brüls in den renovierten Mozartsaal mit großer Bühne in Worriken umziehen konnte, ist offen für junge Leute und freut sich weiterhin über Nachwuchs. Wer Interesse und Geschick im kreativen oder technischen Bereich hat, kann sich bei Martina Schumacher melden.

Theatergruppe 2019

Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen bei Martina Schumacher, Tel. 0472/013159 zum Preis von 7 Euro. Abendkasse: 9 Euro.

<< zurück


Pfarrbrief online

weiter ...

Aktuelle Artikel

weiter ...

Predigt-Archiv

weiter ...

Fotos Pfarrleben

weiter ...

Fotos Firmvorbereitung

weiter ...

Fotos Erstkommunionvorbereitung

weiter ...